Haben Sie das Buch Die 4-Stunden-Woche von Timothy Ferriss gelesen?
In Timothy Ferriss’ Bestseller sind folgende vier Schritte beschrieben, um endlich mehr Zeit für’s Wesentliche zu erhalten.

DEFINIEREN

Beim Schritt “Definieren” geht es darum die Möglichkeit “nur” vier Stunden pro Woche zu arbeiten zuzulassen. Es geht darum zu akzeptieren, dass mehr Freizeit möglich ist!

Auch wenn vier Stunden illusorisch klingen mag, mehr Zeit fürs Wesentliche werden sie allemal erhalten.

Bei diesem Schritt ändern Sie Ihre Glaubenssätze und Ihre Regeln.

ELIMINIEREN

Trennen Sie sich von Tätigkeiten, die nicht zwingend nötig sind! Überlegen Sie, auf welche Arbeiten man verzichten kann.

Wenden Sie das Pareto-Prinzip (80:20 Regel) an:

  • Für 80 % Output, sind nur 20 % Input nötig.
  • Für 20 % Output benötigt man 80 % Zeit.

Analysieren Sie, wo die Zeit verschwendet wird.

Beispiele dazu sind:

  • Bügeln von Handtüchern: Muss das tatsächlich erledigt werden?
  • Coiffeur: Muss man dafür tatsächlich 40 Minuten reisen, oder gibt es auch einen guten Coiffeur in der Nähe?
  • Facebook: Muss ich tatsächlich alles abonnieren?
  • Und vieles mehr.

Beobachten Sie Ihre Abläufe kritisch!

AUTOMATISIEREN

Teil 1

Dinge, die sich wiederholen und nicht eliminiert werden können, sollten weitestgehend automatisiert werden. Automatisieren bedeutet, die Aufgaben werden ohne Ihr manuelles Zutun erledigt.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Dinge zu automatisieren:

  • Aufgaben aus der Hand zu geben und von jemand anderem erledigen lassen. (Outsourcing mittels VPA’s)

Bevor Sie jedoch Aufgaben aus der Hand geben, sollten Sie überlegen, ob es eine andere Art gibt Dinge automatisiert zu erledigen. Beispiele hierfür sind:

  • Abläufe mittels Software automatisch erledigen. Entweder es gibt für Ihren Bereich bereits die richtige Software, oder Sie lassen entsprechende Software erstellen. (Hier können wir Ihnen behilflich sein!)
  • Google Priority Inbox: Google erkennt, welche E-Mails für Sie wichtig sind.
  • Templates: Definieren Sie vorgefertigte (E-Mail)-Nachrichten, die Sie versenden können. Interessant ist diese Variante z.B. für Freelancer, die in einem Projekt sind, aber andere Projektanfragen nicht ignorieren möchten.

Teil 2

Nach dem Sie nun Teil 1 vom Schritt anwenden, haben Sie wesentlich mehr Freizeit erhalten. Dennoch ist noch Einiges nötig, um auf vier Stunden runter zu kommen. Timothy Ferriss empfiehlt, sich eine “Muse” zu erstellen. Etwas mit hoher Marge und wenig Einsatz zu verkaufen.
Ein Beispiel hierfür ist:

  • Wissensartikel, wie Bücher und DVD’s. Er beschreibt wie Sie zum Experten auf einem Gebiet werden. Der Vorteil an diesen Artikel ist, dass er ist schwer zu kopieren ist.

Klarerweise geht das nicht von heute auf morgen. Timothy Ferriss beschreibt Wege, wie Sie Ihre Geschäftsidee mit wenig Kapitaleinsatz am Markt testen können, um zu wissen, ob Kunden so etwas kaufen würden.

Haben Sie Ihre Muse gefunden…

  • …beauftragen Sie verschiedene Dienstleister, die die nötige Arbeit erledigen.
  • …versuchen Sie alles zu automatisieren, indem Sie Prozesse und Regeln definieren, wie die Dienstleister miteinander arbeiten und kommunizieren und unter welchen Umständen Sie kontaktiert werden dürfen.
  • …dürfen Sie nur mehr koordinierend und steuernd eingreifen!

BEFREIEN

Dieser Schritt ist einfach, es geht darum festzulegen, was Sie mit der neu gewonnenen Freizeit anfangen. Reisen Sie gerne? Was sind Ihre Hobbies?

Ein wesentlicher Punkt im Buch ist auch, örtlich unabhängig zu werden, sich nicht an einen festen Ort binden zu müssen.

Auf unserem Blog halten wir Sie über Best-Practices und Tipps aus der 4-Stunden-Woche am laufenden. Alle, die das Buch noch nicht gelesen haben, empfehlen wir es zu lesen!